An der Innen- und Außenseite des Kniegelenkes befinden sich die sogenannten Seitenbänder. Diese können durch einen Unfall verletzt werden, wobei das Innenband wesentlich häufiger betroffen ist als das Außenband.

Dehnungen und Anrisse werden grundsätzlich konservativ mittels einer Schienenruhigstellung für einige Wochen behandelt und heilen im Allgemeinen folgenlos aus.

Bei einem vollständigen Riss, ist eine operative Versorgung in Narkose notwendig. Hier ist für ca. sechs Wochen eine Orthesen-Ruhigstellung – wobei das Knie durchaus bewegt werden darf – erforderlich. Volle Sportfähigkeit ist nach einem Vierteljahr erreicht, auch diese Verletzungen heilen im Allgemeinen folgenlos aus.