Die Thermokoagulation – Behandlung bei Besenreisern

Venöse Erkrankungen stellen für eine große Personenzahl in der Bevölkerung eine wirkliche Belastung dar. Personen, die darunter leiden, dass Krampfadern, Couperose und Teleangiektasen (Besenreiser) ihre äußere Erscheinung beeinträchtigen, suchen nach einer wirksamen und dauerhaften Lösung, die außerdem noch bezahlbar ist. Durch eine klinische Prüfung wurde nachgewiesen, dass die Behandlung auf der Grundlage der Theramokoagulation die richtige Lösung ist.

Das Prinzip der Thermokoagulation nutzt Vibrationen mit einer sehr hohen Frequenz (4 MHz), die eine Wärmewirkung verursachen. Durch diese Wärmewirkung koaguliert das Blutgefäß, ohne dass dabei die Haut verletzt wird. Die Behandlung ergibt ein sofortiges und dauerhaftes Ergebnis. Sie eignet sich für alle Hauttypen, ist nicht saisongebunden und hat keine Nebenwirkungen.

Diese Leistungen können wir nicht über den Krankenschein abrechnen. Sie erhalten von uns eine Privatrechnung nach den regulären Sätzen der GOÄ (Gebührenordnung für Ärzte). Über die Höhe erhalten Sie auf Wunsch Auskunft an der Anmeldung.